Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Weitblick für Müll schärfen!

Kölner Stadtanzeiger und Kölnische Rundschau vom 24.03.2018 -

Weitblick für Müll schärfen! -

Von Niklas Pinner -

Brühl. Die Ratsfraktion aus Linken und Piraten möchte eine mobile Müllpräsentation ins Leben rufen, die das durchschnittliche Müllaufkommen einer Person oder einer Familie darstellt. Einen entsprechenden Antrag brachte die Fraktion in den Ausschuss für Bauen und Umwelt ein.

Gemeint ist eine Visualisierung durch eine geschlossene viereckige Plexiglaskonstruktion, die einen mobilen Unterbau hat und so an verschiedenen Standorten aufzubauen ist, so zum Beispiel am Thüringer Platz, am Balthasar-Neumann-Platz, an der Uhlstraße vor dem Rathaus, aber auch in den Brühler Außenbezirken. Es sollen einerseits der nicht organische Hausmüll und andererseits der vermeidbare Müll präsentiert werden. Damit soll das Bewusstsein der Bürger geschärft werden.

Den Fraktionen schwebte ein Installationszeitraum von zwei bis sechs Wochen pro Standort vor. Daran beteiligt sein sollen neben der Stadt auch die Verbraucherzentrale NRW, die Stadtwerke Brühl und der BUND. Die Mitglieder des Ausschusses für Bauen und Umwelt sahen den Vorschlag von Linken und Piraten grundsätzlich als positiv an. Jedoch fehlten dem Antrag der Fraktion genauere Ausführungen über Kosten und Aufwand. Daher beschloss der Ausschuss einstimmig, dass der Bürgermeister prüfen solle, wie ein solches Vorhaben umzusetzen sei, inklusive Kosten und Aufwand. In der nächsten Sitzung soll das Thema erneut auf der Tagesordnung stehen.